Baseball-101: Das Force Play

Baseball-101: Das Force Play

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Möglichkeiten gelernt, wie es der Defense möglich ist, die Offense auszumachen:

Auf die letzte Variante wollen wir an dieser Stelle etwas genauer eingehen, denn hierbei handelt es sich um ein sogenanntes Force Play (force = zwingen). Das Force Play hat für den allgemeinen Spielablauf eine nicht unerhebliche Bedeutung und ist daher essenziell für das Spielverständnis. Um das Force Play sinnvoll erklären zu können, muss an dieser Stelle auch das Tag Play erklärt werden. Da es durch das Tag Play immer möglich ist einen Base Runner auszumachen und es, abgesehen davon, dass ein Runner nicht ausgemacht werden kann, solange er eine Base berührt, an keinerlei Bedingungen geknüpft ist, erklären wir es zuerst:

Wenn es der Defense gelingt, einen Base Runner der Offense mit dem Spielball zu „ticken“ (taggen), ist dieser sofort out und muss zurück in das Dugout. Hierfür reicht es auch, wenn sich der Spielball im Handschuh des Verteidigers befindet und er den Runner mit dem Handschuh tickt. Auf diese Weise ist es, wie bereits erwähnt, zu jeder Zeit möglich, einen Base Runner auszumachen.

Das Force Play findet immer genau dann Anwendung, wenn ein Läufer gezwungen ist zu einer Base vorzurücken. Ist dies der Fall, reicht es wenn ein Verteidiger im Ballbesitz die vom Runner angelaufene Base berührt. Dies ist zum Beispiel immer dann der Fall, wenn der Batter einen Ball in das Fair Territory schlägt und dadurch Richtung erste Base rennen muss. Hier reicht es also, wenn die Defense den Ball vor dem Schlagmann zur ersten Base wirft. Entscheidet sich der Schlagmann aber auf Grund seines Schlages weiter bis zur zweiten oder dritten Base zu laufen, geschieht dies freiwillig (also kein Force Play) und er muss von der Defensive getagged (Tag Play) werden um ausgemacht zu werden.

Das Force Play gilt jedoch nicht nur für den Schlagmann, denn auch die Runner, die sich bereits auf den Bases befinden, können gezwungen sein, eine Base aufzurücken. So zum Beispiel, wenn sich ein Läufer auf der ersten Base befindet und der Batter einen Ball ins Spiel bringt. Nun ist der Läufer gezwungen zur zweiten Base zu laufen um so die erste Base für den Schlagmann freizumachen. Nun kann die Defense den Ball entweder zur zweiten oder zur ersten Base werfen. In beiden Fällen reicht es aus im Ballbesitz die Base zu berühren, da an beiden Bases ein Force Play möglich ist.

Wenn die verteidigende Mannschaft schnell ist, kann sie sogar zwei Spieler in einem Spielzug ausmachen, indem sie zuerst den Ball zur zweiten und anschließend zur ersten Base wirft. Hierbei spricht man dann von einem Double Play. Auch ein Triple Play (drei Outs in einem Spielzug) ist möglich, wenn sich beispielsweise Läufer auf der ersten und zweiten Base befinden wenn der Schlagmann den Ball trifft: Der Third Baseman nimmt den Ball auf und berührt die dritte Base. Anschließend wirft er zum Second Baseman, der den Ball fängt und die zweite Base berührt. Dieser wirft dann zum First Baseman, der mit seinem Fuß die erste Base berührt. Gelingt das der Defense bevor die Läufer die jeweiligen Bases erreicht haben, wechselt das Angriffsrecht sofort, da in einem Spielzug drei Outs erzielt wurden.

Das war es für diese Woche. Unser Baseballglossar wurde selbstverständlich parallel für euch aktualisiert.